Akustik Café -------------------------- Akustik Gitarren und mehr...
Akustik Café--------------------------Akustik Gitarren und mehr...

Nick Page


 

Wir sind besonders stolz darauf, als einer von ganz wenigen Händlern die Elektrogitarren von Nick Page präsentieren zu dürfen.

 

Der Aufwand den dieser Gitarren-bauende Künstler bei seinen Instrumenten betreibt ist nahezu aberwitzig, was den Gitarren bei jedem Aspekt unbedingt anzumerken ist.
 

So wären denn Nick Page Gitarren bühnentaugliche Kunstwerke-wenn sie nicht so sehr einfach wahnsinnig gute Gitarren wären… So ist deren Optik absolut kein Selbstzweck.

Vielmehr ergänzt sie den jeweiligen Klang, das jeweilige „Image“ und so das jeweilige Einsatzgebiet der Gitarre und wird so zum logischen Teil von ihr.

 

 

Und wie diese Gitarren klingen!


 

Alles atmet und schwingt. Nein, es sind nicht die hervorragenden Pickups und auch nicht die exzellenten Hölzer, die perfekte Hardware ist es auch nicht-es ist…alles zusammen! Nick Page Gitarren sind pure Magie, einfach unbeschreiblich!...und mir fehlen selten Worte um Gitarren zu beschreiben…


 

www.nickpageguitars.com

 

 

Hier haben wir ein im Cafe gedrehtes Video verlinkt, in dem die mysteröse Rock`n Cow den orangen Nick Page Baron rockt...
 

Heike und der schwarze Baron

...und mit der grünen LeSabre (ist verkauft!) -

 

Rock`n Roll !!!!

Nick mit LeSabre, Bernie mit Baron

der extra für`s Akustik Cafe von Nick Page gemachte Baron in Orange mit Edelweiss(!!) Gravuren

heftig und

...wunderschön

Obenrum Edelweiss

Dieser freundliche motörrockende Herr hat sein Nick Page Instrument schon...

Die grüne LesSabre im Grünen
mmmmh
Schwarzer Baron mit Mohn
Korpus des Schwarzen Barons
Rücken...!
Löcher im Kopf...
...und Paisley unten
der schwarze Blitz
der Korpus mal grösser
eigene Pickups im Detail
das schöne Perloid Binding am Deckenrand
...und im "Teardrop" Schalloch
Korpus und Hals aus feinstem Mahagoni
das modifizierte Duesenberg Tremolo

09.07.2015:

Also gut-weil ich es mal wieder nicht lassen konnte auf dem Orangenen Baron zu spielen eine kleine klangliche Einschätzung zu dem Instrument. Getestet mit einem ENGL Screamer Top und 1mal12er Celestion Vintage 30 Box-eine Kombi die eher straight klingt und nicht zu cremig viel Ton macht.

Zuerst ganz clean. Puh, die Gitarre macht Ton-und wie! Gerade der ENGL kann mit seelenlosen Klampfen schon mal garstig dünn und schepprig im Cleankanal tönen-ist ja kein Fender. Nicht so mit dem Baron! Am Halspickup entsteht ein grosser Klang mit tiefen Bässen, seidigen Mitten und crispen schmatzigen Höhen. Dabei entsteht eine unglaubliche Saitentrennung die zwischen den Saiten enorm viel Luft räumlich schwingen lässt und das alles mit enormer Dynamikumsetzung. Hmm, das klingt doch...also ich bin ein Fan guter Akustikgitarren und die Nick Page erinnert im Cleansound sehr daran. Deswegen neige ich immer wieder dazu auf den Korpus zu klopfen ob nicht doch Mikrofone in der Gitarre sind weil der Klang bei aller Wucht ähnlich feingliedrig ist wie bei besten Akustics über Studiomikrofonierung! Mit beiden Pickups gehts dann stark Richtung cremige Telecaster-frappierend wieviel zingernde Obertöne aus Humbuckern rauskommen können. Spätestens jetzt wird absolut klar, warum der gute Nick seine Pickups selbst wickelt.

 

Am Stegpickup bekommt das ganze eine knarzige furztrockene Note, der Baron mach dann "rättättättt..."-funky-sehr funky!

Bei allen Cleansounds fällt auf, dass das Sustain sagenhaft ist und der Baron die Töne regelrecht "nachschiebt", fast als wäre ein Compressor im Signal obwohl da nichts komprimiert wird...äh, es ist schwer zu beschreiben. So hängt beim Spielen der Cleansound direkt unter den Fingerkuppen-Blues, was willst du mehr? Volumen und Klangregler sind hier exzellent einsetzbar und funktionieren vorbildlich!

 

Im leichten Crunch geht die Sonne auf! Untenrum schiebts, obenrum sparkelts...auffällig ist die komplette Mulm-Freiheit und die dreidimensionale Wirkung des ultrafein aufgegliederten Klangbilds. Schon bei schwachem Crunch stehen Töne auf jeder Lage des Griffbretts wie eine Eins und wirken doch sehr gelenkig um jede feine Spielnuance sofort in unterschiedliche Klangfarben umzuwandeln. Am Hals wirds nun cremig mit viel Luft, mit beiden Pickups leicht hohl und Telly-mässig und am Steg knarzt der bratzend holzige AC/DC Ton dass mir das Grinsen nicht mehr weggehen will.

 

OK-Leadsounds-Mannomann, was soll ich noch darüber schreiben? Am Hals hmm-ich hab noch keine "Pauline" gespielt die einen solchen Leadsound am Halspickup erzeugt!

Sahnig, plastisch, matschfrei, dynamisch! Jede Nuance wird umgesetzt, die Obertöne sprudeln aus dem Speaker. Im Leadmodus fällt auf, dass die Pickups recht leise sind und trotzdem satte Zerre unterstützen durch ihre brodelnden Obertöne.

Mit beiden Pickups entsteht ein "bellender" Leadsound-sehr interssant "daudaudau..."mal was anderes!

Rock-Lead Nirvana geht ab am Stegpickup. Hier habe ich noch nichts vergleichbares gespielt(!). Pumpende lebendige Sounds mit immensem Charakter. Und doch wird hier nicht "glattgebügelt"-die Steuerung des Tons liegt selbst bei Vollgas komplett in den Händen des Spielers-der Traum!

 

Gut nachvollziehbar wird dieser Sound bei dem weiter oben abrufbaren Video mit der "Amazing Rock`n Roll Cow".

 

Erweitert wird auch hier die Flexibilität des Barons noch durch die Wirkungsweise des Volumenreglers: dreht man runter wird die Zerre weniger, der Ton bleibt vollkommen erhalten und bekommt zusätzlich noch eine holzig trockene knallige Note-sehr schön für Classic Rock Rythmus Sounds!

 

Oje, es ist doch länger geworden-aber weniger wäre dieser Gitarre schlicht nicht angemessen gewesen.

 

So, ich behaupte nun ganz frech, dass der Baron in allen Belangen teuerste Humbucker Gitarren Custom Shop Modelle des grossen G-Herstellers locker in den Sack steckt-

 

selbst herausfinden...!

 

Bernie

 

 

 

zum anbeissen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag10:00 - 12:30
13:30 - 18:00
Samstag10:00 - 16:00
Mittwoch und Sonntag geschlossen. Bei Interesse an einer Gitarre kann auch an Wochentagen telefonisch ein Termin außerhalb der Geschäftszeiten verabredet werden. Für diesen Fall ist Bernie unter 0152/53891056 zu erreichen.

Hier findet ihr uns:

Seestr.31

78315 Radolfzell

Kontakt

Ruft einfach an unter :

+49 7732 3025606

 

+49 152 / 538 910 56 (Bernie)

+49 176 / 64415746

(Heike)
 

E-Mail: 

info@akustik-cafe.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akustik Cafe